Logo


Montage von Klapp- und Schiebeladen

Bei der Montage von Klapp- und Fensterladen gibt es verschiedenes zu beachten. Grundsätzlich empfiehlt es sich diese durch Fachfirmen durchführen zu lassen. Wer es sich aber zutraut, kann diese auch selbst durchführen.

Vor der Montage ist zunächst das die Bausubstanz zu betrachten. Grundsätzlich unterscheidet man zunächst zwischen monolithischen Mauerwerk und WDVS (Wärme-Dämm-Verbund-System).

 

Montage monolithisches Mauerwerk

Es gibt die verschiedensten Formen von Mauerwerken, wie Ziegelmauerwerk, Kalksandstein, Porenbeton und viele andere. Wichtig ist die richtige Befestigung für das richtige Mauerwerk zu finden. Wichtig ist dabei die Festigkeit des Mauerwerks. Bei neueren Mauerwerken findet man diese in der Produktbeschreibung. Bei der Selbstmontage ist es sehr wichtig sich hier fachmännischen Rat einzuholen. Diesen zu bekommen gestaltet sich nicht gerade einfach, aber wir beraten sie zur richtigen Befestigung natürlich gern. Wir selbst nehmen immer wieder an Schulungen zu neuen Befestigungsmöglichkeiten teil, nutzen Software zur Ermittlung der richtigen Befestigung und greifen natürlich auf unsere langjährige Erfahrung zurück.

 

Montage bei WDVS

Beim gedämmten Mauerwerk gelten zunächst für das Mauerwerk die gleichen Überlegungen wie beim monolithischen Mauerwerk. Hinzu kommt jedoch die Dämmung, welche typischerweise eine geringe Festigkeit aufweist. Ziel ist es vor allem keine Wärmebrücke zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen gibt es zwei Möglichkeiten.

    a) Montage auf Montageplatten (Bspw. Dosteba)

    Hier werden spezielle Montageblöcke auf dem Mauerwerk befestigt, welche eine hohe Festigkeit haben. Dies muss natürlich schon während der Bauphase geplant und umgesetzt werden. Ein nachträgliches einsetzen dieses Systems ist nur mit großen Aufwand möglich. Der     Vorteil ist, das eine sehr gute Festigkeit erzielt wird. Der Nachteil hingegen die relativ hohen Kosten und die notwendigkeit der genauen Planung. Die Befestigungspunkte müssen nach dem errichten der Fassade auch wieder gefunden werden können.

    b) Montage mit Spezialdübeln (Bspw. Thermax Dübel von Fischer)

    Hier werden thermisch getrennte Spezialdübel eingesetzt. Diese erreichen die Festigkeit über das Mauerwerk und aufgrund der thermischen Trennung entsteht auch keine Wärmebrücke.Der Vorteil ist, das es diese Dübel für fast jede Wärmedämmung gibt und diese nachträglich, also bei einer fertigen Fassade, eingesetzt werden können. Der Nachteil ist hingegen auch hier die höheren Kosten für die Spezialdübel.

Grundsätzlich lässt sich also sagen das die Montage bei gedämmten Häusern möglich ist, aber höhere Kosten bei der Montage verursacht. Es gibt auch noch weitere Befestigungsmöglichkeiten, welche je nach Bausituation eingesetzt werden können. Die genaue Befestigung sollte daher von einem Fachmann oder durch uns vor Ort geprüft und durchgesprochen werden.